Anno 1798

Kollision bei Asp forderte drei Todesopfer

| Do, 05. Jan. 2017

Auf der Staffeleggstrasse bei Densbüren prallten am Mittwoch zwei Autos heftig zusammen. Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste rückten umgehend vor Ort aus. Ein junger Mann verstarb noch auf der Unfallstelle, zwei Personen im Spital. Ein Schwerverletzter befindet sich weiterhin im Spital.

Zwei Autos prallten am Mittwoch,  kurz vor 21 Uhr im Ausserortsbereich kurz vor Asp (Gemeinde Densbüren) zusammen. Ein 37-jähriger Schweizer fuhr mit seinem VW Golf von Densbüren herkommend auf der Hauptstrasse Richtung Staffelegg. Gleichzeitig kam ihm bergabwärts fahrend ein roter Peugeot 207, besetzt mit drei jungen Männern, entgegen. In der Folge dürfte der Peugeot-Fahrer ins Schleudern geraten sein. Dabei kam es zur heftigen Kollision zwischen den Autos. Der Peugeot kam in der Folge links der Fahrbahn in einer Böschung in Endlage. Die Insassen waren zum Teil eingeklemmt und mussten durch die Strassenrettung der Stützpunktfeuerwehr Frick geborgen werden.

 

Tödliche Verletzungen mehrerer Personen

Ein Insasse des Peugeots, ein 19-jähriger Iraker mit Wohnsitz in Deutschland, verstarb noch auf der Unfallstelle. Ein weiterer Mitfahrer, ein gleichaltriger Iraker aus dem Bezirk Aarau, wurde mit schweren Verletzungen durch den Rettungshelikopter (AAA) ins Spital geflogen. Dort erlag er in der Nacht seinen schweren Verletzungen. Der mit schweren Verletzungen ins Spital eingelieferte Lenker des Peugeot, ein 21-jähriger Iraker aus dem Bezirk Bremgarten, erlag am Donnerstag-Nachmittag seinen schweren Verletzungen. Alle drei Insassen des Richtung Densbüren fahrenden Autos starben aufgrund der schweren Kollision.

Der 37-jährige VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und musste im Spital ambulant behandelt werden. Zur Unfallzeit herrschten im betroffenen Streckenabschnitt winterliche Strassenverhältnisse. Am Nachmittag setzte in der Region der Schneefall ein.

 

Strafuntersuchung eröffnet

Die zuständige Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat zur Klärung der Unfallursache eine Untersuchung eröffnet. Die total beschädigten Unfallfahrzeuge wurden vorläufig sichergestellt. Die Hauptstrasse zwischen Densbüren und Staffelegg-Passhöhe musste für die Dauer der Tatbestandsaufnahme bis zirka 02.40 Uhr gesperrt werden. Die im Einsatz stehenden Feuerwehren der Region leiteten den Verkehr während dieser Zeit um. Der Sachschaden an den Unfallautos beträgt zirka 40000 Franken. Neben Patrouillen der Kantonspolizei standen die Stadtpolizei Aarau, die Regionalpolizei oberes Fricktal, die Feuerwehren Frick, Herznach-Ueken, Densbüren-Asp und Küttigen sowie mehrere Ambulanzen und ein Rettungshelikopter im Einsatz.

Die Polizei (062 886 88 88) sucht Zeugen, die Angaben über den Unfallhergang oder das Fahrverhalten des roten Peugeots (Strecke Küttigen – Densbüren via Staffelegg-Passhöhe) machen können. (mgt)

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Christina Frank und der Beginn eines neuen Lebens

Seit der Pubertät kämpft Christina Frank aus Möhlin gegen massives Übergewicht. Zahlreiche Arztbesuche, Diäten und Therapien waren erfolglos, bis im Frühjahr 2015 der wirkliche Grund des stetigen Zunehmens diagnostiziert wurde.